Räuchern mit dem Weber Holzkohlegrill

In diesem Youtube-Video von Weber zeigt ein Experte wie das indirekte Räuchern mit dem Holzkohle-Grill von Weber funktioniert:

Regel Nummer 1 des Grillprofis lautet: Vor dem eigentlichen Grillen bzw Räuchern, alles dafür Nötige griffbereit herrichten – spart Zeit und Nerven.
Normalerweise werden zum Räuchern mit einem Holzkohlegrill größere Holzstückchen verwendet. Als Alternative können sie aber auch Holzspäne benutzen. Diese müssen sie jedoch – im Gegensatz zu den größeren Holzbroken – für 30 Minuten einweichen, da sie sich sonst zu schnell entzünden, was die Rauchbildung behindern würde.

Um den Grill startklar zu bekommen, als erstes den Deckel öffnen und an der Seite des Grills einhaken. Zum Räuchern, benötigen sie eine Art kleines Kohle-Bett. Zünden sie hierfür zwei feste Anzündwürfel an und stellen den Anzündkamin, der zur Hälfte mit Kohle gefüllt ist, darauf oder benutzen Sie den Anzündkamin Kompakt von Weber.
Mit dem oberen Regler des kugelförmigen Grillbodens befreien sie den Grillboden von der Asche, die die Grillkohle verursacht hat. Lassen sie dabei die Atemlöcher des Kugelbodens immer offen. Wenn die Kohle im Anzündkamin schließlich durchgeglüht ist, geben sie diese in den Kohlebehälter bzw. Kohlehalter, der sich auf dem Kohlerost befindet. Bitte verwenden Sie dazu Handschuhe gegen die Hitze und zur Vermeidung von Verbrennungen. Da mittlere bis niedrige indirekte Hitze beim Räuchern das A und O ist, nehmen sie anfangs lieber etwas weniger Kohle und geben bei Bedarf später noch etwas dazu.
Während der Grill dann 30 Minuten lang “räuchert”, wird eine Weber-Aluschale mit Wasser auf den Grillrost gestellt – je nach Geschmack können sie die Schale auch mit Bier, Fruchtsaft oder Wein füllen. Dort wird sich dann zum einen der Saft und das Fett des Grillguts sammeln, das später auf einem zweiten Grillrost über dem Wasser liegen wird, und zum anderen nimmt das Wasser die Hitze langsam auf.
Als nächstes wird der Grillrost, auf dem das Grillgut später platziert wird, auf dem Grill gelegt, den Deckel schließen, die Abzugslöcher ganz öffnen.
Ist schließlich die richtige Temperatur erreicht, öffnen sie den Deckel des Grills wieder und entfernen mit einer Grillbürste zunächst mögliche Überreste vom letzten Grillen.
Jetzt, da der Grill gut vorgeheizt ist, kommen die Holzstücke bzw. Holzspäne zum Einsatz: Diese werden direkt auf die Grillkohle, also unter den oberen Grillrost, gelegt. Wenn sie Späne verwenden, ist es wichtig, dass diese abgetropft werden und nicht mehr nass sind. Nun den Deckel wieder schließen und warten bis Rauch aus den komplett geöffneten Abzugslöchern des Grills steigt. Ist dies der Fall, können sie das Grillgut auf den oberen Grillrost legen – und den Deckel unbedingt wieder schließen. Während dem Grillen können Sie mehrmals Räucherholz auf die Kohle geben – je nachdem wie stark Sie das Fleisch geräuchert wünschen.
Wenn ihr Grillfleisch dann fertig geräuchert ist, bleibt es nur noch, guten Appetit zu wünschen!
Artikel von Weber rund um das Thema Räuchern finden Sie im Online-Shop derhobbykoch und bei Grimm in Landshut und Freising bei München.

Deine Meinung
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *