Weber Grill: So funktioniert die Reinigung ihres Weber-Gasgrills problemlos

Die richtige Reinigung des Gasgrills

ist essentiell für seine Lebensdauer und für einen guten Geschmack des Grillguts.
In diesem Youtube-Video zeigt ein Grillexperte von Weber wie die richtige und effiziente Reinigung des Gasgrills gelingt und gibt einige Tipps, so dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann:

Wie bei den meisten Dingen so funktioniert auch hier ohne die richtige Ausrüstung gar nichts. Legen sie sich deshalb Folgendes griffbereit: Putz-Handschuhe, einen Schwamm, Lappen oder Tücher, eine Grillbürste, warmes Wasser, in das sie Spülmittel hineingeben, klares Wasser, einen Grill-Reiniger und einen Edelstahl-Reiniger.
Noch etwas Grundsätzliches: Der Grill muss bei der Reinigung unbedingt kalt sein.

Dann kann es auch schon losgehen:

Schließen sie den Grilldeckel und waschen sie diesen mit einem Schwamm und warmen Seifenwasser, spülen sie ihn ab und trocknen sie ihn anschließend mit einem Lappen. Für die Teile des Grills, die aus Edelstahl bestehen, brauchen sie einen extra Edelstahl-Reiniger, den sie auf die besagten Stellen aufsprühen und dann mit einem weichen Tuch, das keine Kratzer oder Fusseln hinterlassen kann, abwischen.

Ist das erledigt, ist schon einmal das Äußere des Grills sauber, nun können sie sich an das Innere machen, bei dem es im Prinzip genauso einfach geht.
An der Innenseite des Deckels zeichnet sie eine schwarze Mischung aus Fett und Rauch ab, das vom Grillen kommt, zwar nicht giftig ist, aber dennoch von Zeit zu Zeit entfernt werden sollte. Zuerst mit der Grillbürste und dann mit einem Schwamm. Bürsten sie zunächst das Grobe ab und waschen sie die Stelle dann mit dem Schwamm und warmen Seifenwasser und spülen sie es anschließend ab.
Waschen sie nun auch den Rest der Deckel-Innenseite mit einem Schwamm und warmen Seifenwasser, bis sie die bräunlich-schwarze Verschmutzung sich löst und den Schimmer von Edelstahl wieder angenommen hat.
Bürsten sie danach die Stäbe des Grillrostes mit der Grillbürste ab, bevor sie diese herausnehmen und mit einem Lappen und warmen Seifenwasser reinigen. Entfernen sie auch die Flavorizer Bars aus dem kalten Grill, damit sie auch das Innerste des Grills ohne Probleme säubern können. Bei den Brennern, die sie mit der Grillbürste abbürsten, ist es wichtig, dass sie dabei die kleinen Öffnungen aussparen und von einer Öffnung zur anderen bürsten, anstatt direkt darüber zu gehen.
Die  inneren Bleche des Grills nehmen sie heraus und reinigen ihn ebenso wie einige Teile vorher mit Schwamm und warmen Spülmittewasser. Wichtig, schauen sie im Inneren des Grills nach Essensresten und entfernen sie diese gegebenenfalls. Um am oberen Rand des Grillkessels die Fett- und Rauchrückstände wegzubekommen, kratzen sie diese mit einem Schaber vom Grillkessel, anschließend können Sie die Auffangwanne herausnehmen, entleeren und anschließend mit einem Schwamm und warmen Seifenwasser waschen. Ersetzen sie die gebrauchte Aluminiumschale in der Auffangschale mit einer neuen, nachdem sie die Auffangschale – ebenfalls mit Schwamm und warmen Seifenwasser – gereinigt haben.

Wichtig: Alles was sie mit Spülmittel waschen, müssen sie dann auch mit klarem Wasser abspülen und trocknen! Der Weber Grillreiniger und der Weber Grillrostreiniger sind unter anderem Fettlöser und helfen Ihnen auch bei hartnäckigen Rückständen.
Ist die Reinigung des Gasgrills von Weber geschafft, schmeckt der nächste Grillnachmittag gleich doppelt so gut – probieren sie es aus.

 

Das richtige Zubehör, um Ihren Grill sauber zu bekommen:

 

 

Weber Grillreinigung
hier geht es zu den Reinigungsartikeln

 

Reinigungsbürsten von Weber

 

 

Vier Tipps für den Weber Grill

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?
  1. Dieter Bender sagt:

    Ich stelle meinen einfach in die Spüllmaschine bei 40 Grad- gibts Etwas sauberes??

    25. Mai 2017
    Antworten
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *